MARIA CECILIA BARBETTA

TEXTE UND SONGS

18. September 2021, 20 Uhr

Galerie Schönhof, Jade

Geboren in Buenos Aires, lebt seit 1996 in Berlin. Freie Schriftstellerin und Übersetzerin. Maria Cecilia Barbetta schreibt Romane. Ihr erstes Buch, „Änderungsschneiderei Los Milagros“, verbindet erzählerischen Text mit Stadtplänen, Stoffmustern, Comics und Kreuzworträtseln, das zweite, „Nachtleuchten“, spielt in dem Einwandererviertel Ballester, in dem sie aufwuchs. Für ihr Werk erhielt sie u.a. den Alfred-Döblin-Preis (2017) und den Chamisso-Preis (2018). Sie war Stipendiatin der Villa Aurora in Bamberg und der Villa Massimo in Rom und ist Mitglied des PEN-Zentrums Deutschland.

 

Änderungsschneiderei Los Milagros. Roman. Frankfurt a.M.: S. Fischer 2008
(mit Oliver Bottini et al.)
Little Global Cities: Sarajewo. Berlin/Bielefeld: Kerber 2014
Nachtleuchten. Roman. Frankfurt a.M.: S. Fischer 2018

https://de.wikipedia.org/wiki/Mar%C3%ADa_Cecilia_Barbetta

 

icon1.png
icon2.png